1. Damen (SVG/SCU)

Guter Rückrunden-Start für die Damen der 1. SG

1. SG Grenzland/Emlichheim - SV Alemania Blanke 4:3

Nach personellen Veränderungen im Damenbereich fiel für die 1. SG am vergangenen Samstag der Startschuss für die Rückrunde. Man machte sich auf einen harten Kampf gefasst.

Mit vollem Ehrgeiz hielten die heimischen Spielerinnen die Gegner zunächst gut in Schach. In der 16. Minute brachte Kathy van Münster den Ball von links außen durch eine Bilderbuch-Flanke direkt vor’s Tor, sodass Alex Habers ihn ohne Probleme zum 1:0 einnetzen konnte. Angestochen vom Rückstand drangen die Nordhornerinnen nun immer wieder in die gegnerische Hälfte und profitierten zehn Minuten später von einem Missverständnis in der SG-Verteidigung. Ebenfalls von links kommend musste die Nordhornerin den Ball dann nur noch quer legen, damit ihre Teamkollegin den Ball im Netz versenken konnte. Dies war der Beginn eines Schlagabtausches, welcher für gute Unterhaltung sorgte. Den unverdienten Ausgleich ließen die Gastgeberinnen nicht auf sich sitzen, spielten erneut eine gute Kombination, in der es dann Kathrin Wolbert war, die den Ball perfekt für Angela Brinkman vorbereitete. Angela traf seriös zum 2:1. Zwei Minuten später gelang es der Stürmerin von Alemania ihre Gegenspielerinnen links liegen zu lassen und im Alleingang auf’s Tor zuzugehen. Hier lupfte sie das runde Leder über Torhüterin Melissa Lichtendonk, die machtlos zusehen musste, wie der Ball hinter ihr ins Tor fiel. Wenige Zeit später traf erneut diese Stürmerin zum 2:3. Trotz einer großen Chance zum Ausgleich ging man mit diesem Zwischenstand in die Halbzeit-Pause. Trainerin Iris Arens weckte noch einmal alle Kampfgeister in ihren Spielerinnen und schon wurde zur zweiten Hälfte angepfiffen. Direkt zu Beginn gelang es Kathrin Wolbert, mehrere Gegnerinnen auszuspielen und selbst zum Torschuss zu kommen. Der Ball prallte an der Torhüterin ab, jedoch war Katharina Krüger schnell genug um zum Nachschuss zu kommen und erzielte dadurch den erneuten Ausgleich. Es sah schon fast so aus, als müsste man das Spielfeld mit nur einem Punkt verlassen, bis kurz vor Ende der Partie der Schiedsrichter zum Freistoß pfiff. Angela führte diesen aus einiger Distanz direkt aus, traf zum 4:3-Endstand und rettete damit die Stimmung für den Rest des Tages :)

Weiter geht’s am nächsten Sonntag in Wietmarschen. Wie würde Netty sagen? Drei Punkte sind Pflicht!!